Unser Versprechen:

Klimaschutz!

Sie haben Fragen und Interesse an dem Mieter­strom­modell für Ihre Wohnung?

Dann melden Sie sich hier:
mieterstrom@rheinwohnungsbau.de
0211 49873-456

Klimaschutz ist für unser Unter­nehmen die zentrale Aufgabe in den kom­men­den Jahren und nimmt deshalb einen hohen Stel­len­wert ein.

Startschuss für unsere Klima­offen­sive war der CO²-Fuß­ab­druck, den wir für die RWB er­mit­telt hatten: jähr­lich knapp 24 Kilo­gramm pro Quadrat­meter Wohn­fläche. Mess­latte für unser Maß­nahmen­paket ist das Pariser Klima­schutz­ab­kommen, das deutlich geringere Werte vor­sieht, um Klima­neu­tralität zu er­reichen. Dieser Heraus­forderung stel­len wir uns: Wir treiben die ener­ge­tische Sanie­rung unseres Wohnungs­bestandes voran und ersetzen Gebäude durch Abriss und Neubau. Unser Ziel ist es, unseren CO²-Aus­stoß in den nächsten Jahren signi­fi­kant zu senken.

Ein wichtiger Schritt
Mit Photo­vol­taik-Mieter­strom­an­lagen wollen wir in unseren Quar­tie­ren die CO²-Bilanz weiter ver­bes­sern. Für uns ist öko­lo­gisch pro­du­zier­ter Mieter­strom eine wichtige Stell­schraube im Rahmen unserer Klima­stra­tegie, denn Im­mo­bilien gehören zu den Haupt­ver­ur­sachern des CO²-Aus­stoßes und spielen in Sachen Klima­schutz eine es­se­nzielle Rolle. Mieter­strom steht dabei aber nur bei­spiel­haft für zahl­reiche öko­lo­gische Maß­nah­men unseres sys­te­ma­tischen, ganz­heit­lichen und lang­fris­ti­gen Klima­an­satzes. In Duisburg-Ungelsheim haben wir bereits damit begon­nen, unseren CO²-Aus­stoß mit Photo­vol­taik-Mieter­strom­anlagen zu senken.

Als Mieterstrom wird Strom bezeichnet, der von Solaranlagen auf dem Dach eines vermieteten Wohngebäudes erzeugt wird. Von dort wird er direkt, das heißt ohne Netzdurchleitung, an Letztverbraucher in diesem Gebäude oder im selben Quartier geliefert.

Quartier Duisburg-Ungelsheim:

Der erste Schritt ist getan.

Duisburg ist mit rund einer halben Mil­lion Ein­wohner:innen die fünft­größte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Sie liegt in der Me­tro­pol­reg­ion Rhein-Ruhr, welche neben Paris und London zu den größten Ver­dich­tungs­räumen in Europa gehört. Wir blicken auf den Stadt­teil Duisburg-Ungelsheim, in dem die RWB rund 1.200 Miet­woh­nungen hat und der gleich­zeitig Start­punkt für die Kli­ma­schutz­ak­ti­vitä­ten der Rheinwohnungsbau ist.

Die Rheinwohnungsbau inves­tiert 51 Mil­lio­nen Euro in die ener­getische Sa­nie­rung und Ener­gie­ver­sor­gung des rund 60 Jahre alten Quartiers, um den CO²-Auss­toß auf nahezu null zu senken. Zur Ei­gen­ver­sor­gung des Quar­tiers mit Strom werden PV-Anlagen instal­liert. In Form von Mieter­strom­kon­zepten können auch die Be­woh­ner:innen vor Ort davon profitieren.

Mieter­strom für Ihre Wohnung
Mit dem Mieter­strom­modell bieten wir Ihnen, liebe Mieter­innen und Mieter, eine gün­stige Direkt­ver­sor­gung mit sau­berem Strom in Ihrer Miet­wohnung. Damit leisten auch Sie einen wert­vollen Bei­trag zum Klimas­chutz. Gleich­zeitig können Sie dank der di­gi­talen Mess­ge­nau­igkeit und der trans­parenten Ver­brauchs­anzeigen Ihren per­sön­lichen Ver­brauch und die er­zielte CO²-Re­duk­tion verfolgen.

  • Anzahl der Gebäude: 129
  • Wohnfläche: rund 50.000 m²
  • Wohnungen: 776
  • Aktuelle CO²-Bilanz (Emis­­sionen):
    jährlich 40 kg CO²-Emis­sio­nen pro Qua­drat­­meter
  • Budget: 51 Mio. €
  • Um­stel­­lung auf Wärme­­pumpen und PV-Anlagen

Beschreibung

Quartier Duisburg-Ungelsheim:

Der erste Schritt ist getan.

Duisburg ist mit rund einer halben Mil­lion Ein­wohner:innen die fünft­größte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Sie liegt in der Me­tro­pol­reg­ion Rhein-Ruhr, welche neben Paris und London zu den größten Ver­dich­tungs­räumen in Europa gehört. Wir blicken auf den Stadt­teil Duisburg-Ungelsheim, in dem die RWB rund 1.200 Miet­woh­nungen hat und der gleich­zeitig Start­punkt für die Kli­ma­schutz­ak­ti­vitä­ten der Rheinwohnungsbau ist.

Die Rheinwohnungsbau inves­tiert 51 Mil­lio­nen Euro in die ener­getische Sa­nie­rung und Ener­gie­ver­sor­gung des rund 60 Jahre alten Quartiers, um den CO²-Auss­toß auf nahezu null zu senken. Zur Ei­gen­ver­sor­gung des Quar­tiers mit Strom werden PV-Anlagen instal­liert. In Form von Mieter­strom­kon­zepten können auch die Be­woh­ner:innen vor Ort davon profitieren.

Mieter­strom für Ihre Wohnung
Mit dem Mieter­strom­modell bieten wir Ihnen, liebe Mieter­innen und Mieter, eine gün­stige Direkt­ver­sor­gung mit sau­berem Strom in Ihrer Miet­wohnung. Damit leisten auch Sie einen wert­vollen Bei­trag zum Klimas­chutz. Gleich­zeitig können Sie dank der di­gi­talen Mess­ge­nau­igkeit und der trans­parenten Ver­brauchs­anzeigen Ihren per­sön­lichen Ver­brauch und die er­zielte CO²-Re­duk­tion verfolgen.

Projektinfo

  • Anzahl der Gebäude: 129
  • Wohnfläche: rund 50.000 m²
  • Wohnungen: 776
  • Aktuelle CO²-Bilanz (Emis­­sionen):
    jährlich 40 kg CO²-Emis­sio­nen pro Qua­drat­­meter
  • Budget: 51 Mio. €
  • Um­stel­­lung auf Wärme­­pumpen und PV-Anlagen

Viele Fragen???

Einige Antworten!

Der Mieter­strom­tarif lässt sich we­gen des stark schwan­ken­den Preises für den Netz­strom­bezug nicht über einen län­geren Zeit­raum fest­legen. Die ak­tu­el­len Kon­di­tio­nen sind unserer Home­page zu entnehmen.

Sobald die PV-Module von der Sonne beschienen werden, entsteht eine elektrische Spannung, die der Wechselrichter im Keller zu Netzstrom umformt und dem ganzen Gebäude zur Verfügung stellt.
Über eine Wallbox vor dem Haus kann auch ein Elektrofahrzeug mit Solarstrom „betankt“ werden.

Menü