866 Aufrufe

Nachhaltig schenken!

Das diesjährige Weihnachtsfest steht ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit, Minimalismus und Regionalität. Deshalb müssen wir trotzdem nicht ganz auf Geschenke verzichten. Aber muss es immer etwas Kommerzielles sein oder freuen wir uns heutzutage nicht mehr über ein kreatives und persönliches Geschenk? Wir haben fünf Ideen für Sie gesammelt, über die sich Ihre Liebsten
sicherlich freuen und die dazu auch noch persönlich, kreativ und nachhaltig sind.

Liebe geht durch den Magen

Süß, lecker und auch noch hübsch anzuschauen. Mit ein paar leckeren Schneemann-Cakepops können Sie sicherlich Ihren Freunden und Nachbarn eine kleine Freude bereiten. Dafür einfach einen Biskuitboden oder Rührkuchen in eine Rührschüssel bröseln, Frischkäse und Puderzucker hinzugeben und alles zu einer klebrigen Masse vermischen. Mit den Händen kleine Bälle formen und jeweils zwei Bälle auf einen Schokoladenstab
stecken. Einen Zitronenguss nach Packungsanweisung herstellen
und alle Schneemannpops darin eintunken. Als Augen können Schokodrops verwendet werden, als Nase und Knöpfe dienen Smarties oder Zuckerstreusel, der Schal besteht aus einer sauren Schlange und der Hut kann aus einem
Oreo-Keks hergestellt werden. Das vollständige Rezept inkl. Videoanleitung finden Sie hier.

Regional schenken

Gute Zutaten, eine schöne Box und Ihr Lieblingsrezept – fertig ist das Last-Minute-Weihnachtsgeschenk für alle, die gerne backen, kochen oder bekocht
werden. Kaufen Sie die Zutaten direkt von regionalen Bauernhöfen, vom Wochenmarkt oder im Biosupermarkt in Ihrer Nähe ein. Dekorieren Sie eine Holz- oder Metallbox und legen Sie alle für das Rezept benötigten, haltbaren Zutaten hinein. Nach Belieben kann das Rezept im Anschluss auch gemeinsam
mit dem Beschenkten gebacken oder gekocht werden. Nachdem die Person das Rezept zubereitet hat, kann sie die Box weiterverwenden! In einer Metallbox können danach zum Beispiel Zwiebeln oder Kartoffeln
aufbewahrt werden.

Geschenke, die etwas zurückgeben

Wie wäre es mit einem Geschenk, das nicht nur den Beschenkten erfreut, sondern auch noch etwas für unsere Umwelt tut? Dann verschenken Sie zu Weihnachten doch mal die Pflanzung eines Baumes in heimischen Wäldern. Als Geschenk können Sie zwischen einer Topfpflanze mit personalisiertem Etikett, einem Zertifikat oder einem Glücksschwein wählen und natürlich gibt es die Pflanzung eines Baumes im Wunschgebiet on top! Mehr Informationen
gibt es hier: www.planet-tree.de

Selbstgemacht: Nachhaltige Alltagshelfer

Ein Umweltretter-Geschenk, das wirklich nachhaltig ist und jeder im Haushalt gebrauchen kann. Sagt Adieu zu Frischhalte- und Alufolie, die Unmengen an Plastikmüll verursachen und unsere Umwelt belasten. Bienenwachstücher sind eine günstige Alternative und wirklich einfach hergestellt. Dafür brauchen Sie nur Stoffreste, Bio-Bienenwachs, Backpapier und einen Ofen. Und so geht‘s: den Stoff in der gewünschten Größe zuschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Verteilen Sie dann gleichmäßig die Bienenwachspastillen auf dem Tuch und schieben Sie alles bei 80 Grad in den Ofen. Wenn das Bienenwachs geschmolzen ist, kann das Tuch zum Trocknen aus dem Ofen genommen werden. Überschüssiges Wachs auf dem Backpapier kurz antrocknen lassen, ablösen und wieder verwenden. Die Bienenwachstücher eignen sich auch hervorragend als Geschenkpapierersatz.

Zeit statt Zeugs

Viele materielle Dinge haben wir schon, aber was wirklich wichtig ist, ist die gemeinsame Zeit mit Freunden und der Familie. Deshalb haben wir hier eine besondere Geschenkidee für Sie: eine Bucket List, in die Sie alle Dinge reinschreiben, die Sie noch mit der Person erleben möchten. Dabei können Sie selbst entscheiden, auf welchen Zeitraum die Bucket List ausgelegt sein soll, ob für ein Jahr oder das ganze Leben. Gehen Sie in sich und finden Sie heraus, was Sie noch mit der Person erleben möchten. Es kann ein besonderes Restaurant sein, eine Reise, ein Spaziergang bei Sonnenaufgang oder vieles mehr. Dabei geht es auch nicht um den finanziellen Aspekt, das heißt, Sie müssen nicht alle Aktivitäten finanzieren, sondern einfach darum, gemeinsame Zeit zu verbringen und Erinnerungen zu schaffen. Auch die Gestaltungsmöglichkeiten der Bucket List oder auch „Liste mit den Dingen, die man noch in diesem Leben erleben möchte” sind grenzenlos: Gestalten Sie ein Blatt oder ein Heft, kleben Sie Bilder ein oder kaufen Sie passende Kleinigkeiten für die Aktivitäten, erstellen Sie alles per Hand oder doch lieber digital. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü