745 Aufrufe

Dieter Egner – 35 Jahre bei der RWB

Unser Hauswart Dieter Egner ist ein richtiges Urgestein der RWB und bereits seit 35 Jahren Teil des Teams. In einem persönlichen Gespräch hat er uns von seiner Zeit als Hauswart in Duisburg-Ungelsheim erzählt und wie alles begonnen hat.

Am 01.08.1988 startete Dieter seine Karriere bei der RWB. Für ihn war dieser Tag nicht nur der Beginn seiner neuen Arbeitsstelle, sondern gleichzeitig auch der Start in einer neuen Heimat, denn der Liebe wegen zog Dieter aus dem Sauerland zu seiner Frau nach Duisburg-Ungelsheim. Hier wurde der gelernte Maler- und Lackierer von seinem damaligen Kollegen Klaus Jezowski eingearbeitet. Dieser brauchte nämlich dringend Unterstützung, da der RWB-Bestand gewachsen war und nun auch die Mietwohnungen in Duisburg-Huckingen mit betreut werden mussten.

Auch nach 35 Jahren kommt Dieter immer noch gerne zur Arbeit: „Das liegt zum einen an dem wirklich guten Kontakt zur Geschäftsführung und den zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten in unserem Bereich.“, erzählt uns der Hauswart, „Unser Beruf hat sich in den letzten Jahren so stark gewandelt und weiterentwickelt, dass ich durch die Schulungen immer auf dem neuesten Stand bin und meinen Beruf bestmöglich ausüben kann.“

Gerade in den letzten Jahren hat Dieter einen großen Wandel miterlebt. „Als ich angefangen habe, wurden alle Aufträge noch auf der Schreibmaschine erfasst und per Post versendet. Heutzutage läuft alles digital. Ich habe alle Phasen der Digitalisierung mitbekommen und wurde hier von der Rheinwohnungsbau bei allen Schritten mitgenommen.“, freut sich der 59-Jährige. Auch die Bürotätigkeit ist in den letzten Jahren mehr geworden. Früher war Dieter noch oft selbst draußen im Quartier unterwegs und hat zahlreiche Reparaturen durchgeführt. Heutzutage unterstützt er hier nur noch und kümmert sich um die Ausführung der Tätigkeiten durch Handwerker oder die RWB Dienstleistungen.

Ein großes Thema in Ungelsheim ist derzeit auch der Einsatz von PV-Anlagen und Wärmepumpen im Bestand. „Man lernt nie aus!“, sagt Dieter, während er uns die Wärmepumpen in den Häusern auf der Osteroderstraße zeigt.

Aber auch das gute Verhältnis zu den MieterInnen und das gewachsene Vertrauen in ihn schätzt Dieter sehr. Davon kriegen wir eine Kostprobe, als wir mit Dieter Egner durch das Quartier gehen. Alle paar Meter wird Dieter von den MieterInnen gegrüßt und hält mit dem ein oder anderen ein kurzes Pläuschen.

Da wundert es uns nicht, dass der besondere Moment in seiner Zeit als Hauswart auch mit einer Mieterin zu tun hat: „Zufällig habe ich relativ zu Beginn meiner Zeit als Hauswart mitbekommen, dass eine Mieterin von uns einen Schlaganfall hatte und seitdem im Rollstuhl saß. Sie wohnte im 2. Stock und konnte natürlich eigenständig das Haus nicht mehr verlassen. Die Nachbarn trugen sie, wenn nötig immer zusammen die Treppen runter. Als ich das mitbekam, musste ich einfach alles in Bewegung setzen, dass die Mieterin umziehen konnte. Sie ist dann in eine EG-Wohnung umgezogen und wir haben diese entsprechend barrierefrei modernisiert und eine Zufahrt gebaut. Danach hatte die Frau endlich wieder ein bisschen Lebensqualität dazu gewonnen. Daran erinnere ich mich gerne zurück.“, erzählt uns Dieter.

Wir gratulieren Dieter ganz herzlich zum 35-jähirgen Dienstjubiläum und freuen uns, dass er Teil des #TeamRheinwohnungsbau ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü